23. Mai 2022, 11:19

.

..

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


14. Mai 2022, 12:47

.

..

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


05. Mai 2022, 11:28

.

..

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


25. April 2022, 13:00

Kaputter Mensch - Gerhard Schröder?

DiP - (Prädikat wertvoll) Das ist Psychologie!

Im Internet kann man lesen:

Erstes Interview seit Kriegsbeginn
Schröder: "Ich mache jetzt nicht einen auf mea culpa"
23.04.2022, 20:51 Uhr | dpa, t-online

"Ich habe immer deutsche Interessen vertreten. Ich tue, was ich kann. Wenigstens eine Seite vertraut mir", sagte der frühere SPD-Chef und heutige Lobbyist für russische Energieunternehmen. In dem am Samstag veröffentlichten Interview erklärte Schröder, man müsse nun so schnell wie möglich zu einer Friedenslösung kommen. "Ich denke, dieser Krieg war ein Fehler, und das habe ich auch immer gesagt."


Dieser letzte Satz hört sich so an, als handele es sich hier um einen Fehler, wie man ihn bei einer Hausaufgabe macht und der nur einen oder wenige Menschen betrifft und nicht ein tausendfaches Morden, Zerstören und Verbreiten von Angst, Elend, Schrecken bedeutet! Wie kommt es, dass Schröder dies Geschehen so verharmlost?

Antwort: Fazit und Psycho-Analyse zu Schröders Verhalten
Wie Gerhard Schröder so verhält sich jemand, der in einen für ihn unangenehmen Ablauf des Geschehens (wie ihn ein Krieg mit sich bringt) aus vitalem Interesse verwickelt ist: er verschleiert und verdrängt die Ursache. Die Ursache ist hier nämlich das Handeln Schröders Freund und Gehaltsförderer Putin, der aufgrund seiner Macht die Befehle für das Handeln erteilte, das zu diesem Verlauf des Zerstörens, Mordens, Verbreitung von Angst, Schrecken und Elend führte.
Diese Wirkungen sind auch für Gerhard Schröder unangenehm und peinlich, weshalb er die Ursache Putin verdrängt und das indem er sie verschleiert und von einem "Fehler" spricht.
Die Verschleierung liegt eben in dieser Ausdrucksweise, "Ich denke, dieser Krieg war ein Fehler, und das habe ich auch immer gesagt.", die Putin nicht direkt als Ursache anspricht, sondern eben nur auf einen "Fehler" verweist.

Nochmals:
Schröder erwähnt die Ursache (Putins Handeln – Befehle aufgrund seiner Macht) für den Krieg und seine Folgen nicht, sondern verschleiert und verdrängt sie, indem er von einem "Fehler" spricht.

Der psychische Vorgang in Schröders Kopf
Demnach ist in Schröders Kopf "ein Fehler" (nicht Putin) die Ursache für die schrecklichen Wirkungen (das tausendfache Leiden, Zerstören, usw.).
Indem Schröder einen solchen verharmlosten Zusammenhang von Ursache und Wirkung bildet, blendet er das Unangenehmste für sich aus, nämlich dass Putin die Ursache für den Krieg und seine Auswirkungen ist. Einen solchen Zusammenhang, den Schröder in seinem Gehirn gebildet hat, kann er ertragen und er bildet somit Schröders Bewusstsein in dieser Sache.

Einzelbewusstsein - kollektives Bewusstsein
Damit steht Schröder mit seinem (persönlichen) Bewusstsein im Gegensatz zum Bewusstsein vieler anderer Menschen und Politiker (einem gewissen kollektiven Bewusstsein).
Aus diesen verschiedenen Bewusstsein ergeben sich dann Widersprüche und Auseinandersetzungen.

Weiteres Fazit
Hier also liegt ein (typischer) Fall der Verschleierung und Verdrängung vor, wie er, nicht nur aber besonders von Politikern, jeden Tag und vielfach praktiziert wird.

D.G.W.

P.S.
Lesen Sie hierzu auch DAS VERDRÄNGUNGSGESETZ beschrieben unter der Internetadresse http://www.moderneswissen.​de/DAS-VERDRAeNGUNGSGESETZ
Kopieren Sie hierzu diese Adresse und fügen Sie sie im Browser im Adressenfeld ein. Drücken Sie dann auf die Enter-Taste.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


22. April 2022, 12:47

Unser Oläffle - Bundeskanzler Olaf Scholz

Im Internet kann man lesen:

Panzer für die Ukraine?
So stehen die Deutschen zu Scholz' Kurs bei Waffenlieferungen
Von Jannik Meyer
21.04.2022, 16:39 Uhr

Ob sich Olaf Scholz von den Meinungsumfragen leiten lässt, darf unterdessen bezweifelt werden. In einem Interview mit dem RBB in der vergangenen Woche hatte er gesagt: "Ganz klar ist, dass in so einer Situation sich immer wer zu Wort meldet und sagt: 'Ich möchte, dass es in diese Richtung geht, und das ist Führung.' (...) Manchen von diesen Jungs und Mädels muss ich mal sagen: Weil ich nicht tue, was ihr wollt, deshalb führe ich."


Das zeigt auch, dass Scholz ein (gelegentlich grinsender) Frechling und arroganter Ignorant ist, der bislang nur „Geld auf den Wech gebracht“ hat, der bislang nur mit pfuscherhaftem Handeln am Reparieren seiner, der seiner Vorgänger (z.B. Angela Merkel) und Kollegen angerichteten Schäden beschäftigt war und ist, ohne irgend einen Fortschritt zum Besseren.
Die vorher gezeigte ignorante Haltung trifft leider nicht nur auf Scholz zu, sondern auf die gesamte Elite (besonders z.B. auch auf Frank-Walter Steinmeier) zu und zeigt sich deutlich in der Missachtung der Wissenschaft, besonders der vom Menschen, die dann dazu führt, dass Regierende Gesetze (siehe z.B. das Grundgesetz von 1949) an der Natur des Menschen vorbei und damit viel Ungerechtigkeit „auf den Wech bringen“ - die ewig arroganten Ignoranten.

Zu den Waffenlieferungen – ist Scholz ein Verkenner der Lage oder einfach nur ein Hosenscheißer?
Die Antwort auf die Frage der Waffenlieferung hängt (auch) davon ab, ob es sich dabei um eine Einmischung (in interne Angelegenheiten) handelt, wie es beispielsweise der Westen bei der Unterstützung der Rebellen in Libyen und Syrien oder in Afghanistan getan hat, oder ob es eine Unterstützung eines Landes ist, das angegriffen wurde.
Hier ist zweifelsohne Letzteres der Fall und in so einem Fall (im Gegensatz zu dem ersten) erwächst international die Pflicht der Unterstützung des angegriffenen Landes. Wo käme „die Welt“ hin, wenn das nicht so wäre.

D.G.W.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


19. April 2022, 10:10

.

..

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


15. April 2022, 11:34

.

..

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


14. April 2022, 11:29

.

..

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


06. April 2022, 16:00

Merkels Erbe – eine „ewige“ Last!

Im Internet kann man lesen:

Wortmeldung aus dem Urlaub  
Merkel lehnt weitere Stellungnahme zu Russland ab
06.04.2022, 12:12 Uhr | dpa, lw

Der ukrainische Präsident hatte Angela Merkel zu einem Besuch im zerstörten Butscha aufgerufen. Doch die Altkanzlerin kommt seiner Aufforderung nicht nach – und reist woanders hin.
Der ukrainische Botschafter in Deutschland, Andrij Melnyk, kritisierte Merkels Besuch in Italien scharf: "Klar, in Florenz liegen ja keine ermordeten Frauen und Kinder auf den Straßen. Dafür gibt es aber so viel Kultur und Kunst. Herrlich", schrieb Melnyk auf Twitter und verwies damit auf das Massaker in der Kleinstadt Butscha.
 

Merkel war, ist und bleibt einerseits eine Ignorantin (Nichtbeachterin) dessen was andere Menschen befürworten und andererseits eine Ignorantin übler Taten, die von ihr und ihren „Freunden“ begangen wurden und werden, - das wird sich, wie hier, mehr und mehr zeigen!
Ihre scheinbare Lockerheit beruhte im Wesentlichen auf ihrer eigenen aber nie direkt zum Ausdruck gebrachten Selbstherrlichkeit – in diesem Fall Selbstfraulichkeit (genderdeutsch der Neudeutschlinge).
So lange sie noch an der Macht war, hat ihr das kaum jemand Übel genommen, weil es nicht einmal wahrgenommen wurde. Im Gegenteil wurde Merkel von den Journalisten z.B. hofiert und stets so zitiert, als hätte der heilige Geist selbst gesprochen. Was sie sagte, das war "unantastbar".
Unter Merkel ist die deutsche Nation ein Stück weiter verblödet und die Elite verdorbener und ignoranter geworden.
Diese Dummheit, Naivität und Opportunität unserer Schreiberlinge (Journalisten, "Berichterstatter") als auch dem größten Teil der deutschen Gesellschaft (Elite + Volk) gegenüber Angela Merkel war erschreckend!
Die Akzeptanz dieser Frau ergab sich aus der Gleichgültigkeit einer durch Überfluss übersättigten, denkfaulen und durch staatliches Handeln erzeugten denkunfähigen Gesellschaft.

Heute ist es nicht anders. Selbst das dümmste Zeug was von Olaf Scholz gesprochen wird, wird hingenommen, selbst wenn es sich so anhört, als spräche ein Besoffener. Anstoß daran nehmen höchstens noch deutsche Kabarettisten und Kabarettistinnen, deren Darstellung dann wegen dem unterhaltsamen Charakter solcher Sendungen wenig Bedeutung zugemessen wird und alles bleibt wie es ist und es wird keine Lehre daraus gezogen.

Fazit:
Solange Menschen regieren und Macht haben, werden sie von denen, die von ihnen abhängig sind, wie z.B. Journalisten und Berichterstatter nur selten kritisiert oder werden von diesen auch noch hofiert und hochgejubelt. Nur so sichern und verdienen diese sich ihr Existenz im System. Das sieht man dann besonders später, wenn ihre "Arbeitgeber" nicht mehr an der Regierung, also an der Macht sind, sondern andere "Arbeitgeber". Dann geht das gleiche Spiel mit diesen los - wie "eine ewige Krankheit" (Goethe im Faust).

D.G.W.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


31. März 2022, 12:42

.

..

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren

Seite 1 von 19

 

 




 

Besucherzähler:

01062001

   


    11.04.2022    1.050.647

    01.11.2021   1.013.000

     01.09.2021   1.000.400

     30.08.2021   1.000.011 

     12.08.2021      996.473

     01.06.2921      981.150

     01.04.2021      966.900

     11.03.2021      963.279

     01.12.2020      949.274 

     01.11.2020      945.560

     01.10.2020      941.180

     01.09.2020      936.510

     01.08.2020      932.060

     01.07.2020      928.406

     01.06.2020      924.494

     01.05.2020      921.215

      01.04.2020      918.562

      01.03.2020     915.750

      01.02.2020      913.700 

      01.01.2020      911.156 

      01.01.2019      858.098

      01.10.2018      843.834