Dein Staat - dein größter Feind 

... kann man eigentlich immer sagen, wenn Menschen hohe Erwartungen und Forderungen besonders edler Natur an den Staat haben.


Aber der Staat ist nicht nur der größte Feind dieser Menschen, sondern der Staat ist auch der größte Feind des Volkes, das er auch heute noch und auch in der BRD (was immer mehr BanditenRepublik Deutschland bedeutet) ausnimmt, indem er es mit Steuern oder Gebühren aller Art belastet, um diese Art Beute dann vorwiegend wenigen Menschen zukommen zu lassen oder auch ungerecht verteilt und so anstatt mehr Gerechtigkeit mehr Ungerechtigkeit praktiziert und schafft.

Bleiben wir aber zunächst bei den Ausnahmen, die sich gegen den Staat gewendet haben.

So wurden zum Beispiel Edward Snowdon, Julian Assange, (bedingt) Claus Graf Schenk von Stauffenberg, Sophie Scholl und viele andere zu Feinden ihrer Staaten, oder richtiger verstanden, wurden sie als Feinde angesehen.
So war es und so ist es in der Geschichte der Menschheit, wobei die größten Kriminellen und Feinde des Volkes nicht die sind, die aktuell als Feinde hingestellt werden, sondern es waren und sind immer die Staaten mit ihren Führern oder Führerinnen selbst, die die größten Verbrechen begangen haben. Und daran hat sich nichts geändert.
Ausnahmen gibt es immer und sie bestätigen die Regel (die Norm - das Normale, das Übliche). Die wahren Feinde werden, wenn überhaupt erst später, wenn die Macht der wahren Feinde erloschen ist, als solche erkannt und genannt.

 

Snowdon wurde  zum Feind des Staates USA, weil der Staat die hohen Erwartungen des Herrn Snowdon nicht erfüllte und er die Praktiken des Staates nicht mehr ertragen konnte und sie aufdeckte und anprangerte.

Wissenschaftler wurden zu Feinden ihrer Staaten, weil sie Wissen aufzeigten, das zwar für die Menschen von Bedeutung und zum Vorteil war, das aber den jeweils Herrschenden nicht passte. Es passte ihnen nicht, weil es zunächst ihren vitalen Interessen entgegen stand. Das war früher so und ist heute noch so, gerade und besonders in der BRD!

 

Es ist einfach und geschickt auf das Entsetzliche, Grausame und Schlimmste zu verweisen, was früher war und was andere getan haben. Dann kann man von seinen eigenen Entsetzlichkeiten und von den eigenen Mängel und eigentlichen Aufgaben, denen man nicht nachkommt, ablenken. Das nutzen auch die heute Herrschenden aus, um von ihren schlimmen Macht- und Verhaltensweisen abzulenken. Ein Meister darin ist der Pastor Joachim Gauck, der heutige Bundespräsident. Aus diesem Grund gibt es z.B. auch den Hitler ohne Ende in den Medien.

Wären die, die andauernd wieder und wieder auf Hitler zeigen, weniger niederträchtig und gemein, würden sie diese Gräueltaten nicht immer wieder in den Mund nehmen, darüber schreiben oder im Fernsehen zeigen. So aber: Hitler und kein Ende in Büchern, Zeitschriften und im Fernsehen.

Was diese Typen aber nicht merken, ist die damit verbundene Verdrängung*) und Verschleierung des Verdrängten, die darin besteht, dass sie verkünden, diese Taten müssten immer wieder aufgezeigt werden und "bewusst" gemacht werden, damit sie sich nicht wiederholen.

Man kann die Menschen im Grundsätzlichen nicht ändern. Unter ähnlichen Umständen werden (müssen) sie sich ähnlich verhalten. Deshalb müssen die Herrschenden (in Familie, Schule, Staat) und Regierenden für entsprechende Umstände sorgen und nicht bemüht sein, den Menschen zu ändern.


Die Menschen heute sind nicht besser als die damals, sie leben nur unter anderen Bedingungen - in einer anderen gesellschaftlichen Umwelt.
Wären Gauck und andere besser als die Menschen früher, würden sie nicht immer dem Primitiven, Schrecklichen oder Abscheulichen von früher hinterher jagen und es in den Mund nehmen. Wären sie anders, dann würden sie sich für neueste Entdeckungen über den Menschen interessieren, z.B. für Das Prinzip allen Lebens, Die postbiologische Entwicklung des Homo sapiens s., usw. Und wäre das bei allen Menschen so, na dann? Dann würde man sich nur noch mit dem Nützlichen befassen und es herrschten Zustände, wie man sich diese nur wünschen kann.

Aber das macht keiner, weder J. Gauck noch der Schwätzer Roman Herzog der ehemalige Bundespräsident, die Merkel? - sowieso nicht. Roman Herzog ist ein ganz besonderer und schlauer, der sich hinstellt und fordert: „Es muss ein Ruck durch Deutschland gehen". Warum hat er nicht selbst geruckt, er hatte doch eine Position aus der man etwas bewirken kann. Aber nein, dieser bayrische Schlaumeier fordert nur - die anderen sollen es machen (wie die Merkel "wir schaffen das", was heisst, sie entscheidet, was die anderen machen sollen/müssen). Die Anderen sollen rucken und schaffen, es reicht ja bereits, wenn er, der Roman Herzog oder sie, die Angela Merkel es fordern und dafür ein hohes Gehalt beziehen - so die Logik der Ego-Schlaumeier oder die des beschränkten Polit-Juristen bzw. die der Polit-Physikerin!
Durch solche Einstellungen und Verkündungen werden Menschen wie Gauck, Herzog und Merkel, die den Staat repräsentieren, zu Feinden nicht nur der wahren Wissenschaftler, sondern zu Feinden des Volkes**).

Das Volk merkt davon, wegen der verfälschten Darstellungen, wie sie auch bei Hitler praktiziert wurden, nichts oder zu spät. Kaum ein Mensch war gegen Hitler (nur wenige wie vorher gezeigt - "die Feinde des Staates"), die anderen alle waren getäuscht und geblendet, wie heute auch (z.B. durch die Kanzlerin Angela Merkel: "Deutschland geht es gut"), von deren "blinkenden Reden in denen sie der Menschheit Schnitzel kräuseln" (Goethe in  seinem Faust).

Um weiter mit Goethe zu fahren: Das Vöklein merkt den Teufel nicht, der ihm im Nacken sitzt  (auch im Faust).

Mit meinen Entdeckungen, obwohl sie die Menschen betreffen und ein höchstes Gut der Wissenschaft sind, befasst sich niemand oder kaum jemand. Obwohl sie zum Fortschritt der Menschheit beitragen und gehören, werden sie von den herrschenden Cliquen in der Gesellschaft ignoriert. Die Chancenungleichheit macht ihnen diese Ignoranz möglich! Also das Gegenteil von der Chancengleichheit, die die Lügensammlung Grundgesetz der BRD (Verfassung von 1949) verspricht, wird von den Herrschenden und Regierenden praktiziert!!

Auf diese Weise wurde die Bundesrepublik Deutschland zu meinem größten Feind, aber zugleich auch zum größten Feind der echten und wahren Wissenschaft und damit auch zum größten Feind des Volkes (auch wenn dieses davon nichts merkt)!
Das ist so, weil die Menschen, die die Wissenschaft heute in der Bundesrepublik Deutschland repräsentieren, keine Wissenschaftler im wahren Sinn sind. Und das gilt für hunderte und tausende Institutsleiter (Professoren, Doktoren, usw.) und es gilt bis hinauf zu den Ministern und Ministerinnen für Bildung, wie Annette Schavan oder der heutigen Bildungsministerin Johanna Wanka.

 

Angesichts dessen, um was es hier geht, kann man sagen, diese Personen und Gruppen von Personen sind nicht nur Verbrecher, sondern  zugleich auch Dummköpfe, weil sie selbst nicht merken, wie sie auf längere Sicht das eigene Volk in die Verblödung treiben und damit wieder auch sich selbst ins Verderben (siehe drittes Reich und nichts daraus gelernt!).

Es sind Leute die nie eine Entdeckung*) gemacht haben und deshalb nicht wissen, welche ungewöhnliche Leistung sich damit verbindet. Oder wenn sie es wissen, dann erkennen sie diese aus Neid nicht an. Sie stehen an der Spitze des Staates und blabbeln munter drauf los, "mit trefflichen pragmatischen Maximen, wie sie den Puppen wohl in dem Munde ziemen!" (Goethe im Faust).

Es sind deutsche Hosenscheißer! Es sind: reine BIOLOGISCHE EGOMASCHINEN!


Die gesamte "Elite der Wissenschaft" ist heute ein Haufen voller Neider, die den wahren Leistungen gegenüber nur eines kennen: IGNORANZ, wodurch sie Menschenverachtung und die Verachtung der Leistung anderer Menschen praktizieren, was Gift***) für eine Gesellschaft ist. 

Diese Ignoranz und dieser Neid besteht nicht nur mir und meinen Leistungen gegenüber, sondern auch anderen, den meisten Menschen (dem Volk) gegenüber und macht sich z.B. in dem bemerkbar, was wir als "gesellschaftliche Schere" (Aufspaltung in Arm und Reich geht weiter auseinander) bezeichnen. Befassen sich Politiker  ernsthaft damit? Nein, sie spielen sich als klug auf, indem sie diese Mängel (Schweinereien) feststellen und z.B. sagen "wir brauchen eine Gesellschaft in der ...", was dann kommt ist so pauschal und banal, dass niemand etwas damit anfangen kann. Und so geht es gesellschaftlich in einer Richtung weiter, in einen stets schlechteren Zustand.

Und so geht es weiter. Jeder, vor allem neue Minister brauchen mehr Geld (aktuell die Giffey). Alle wollen alles mit mehr Geld lösen. Dabei braucht die Gesellschaft von Vielem nicht mehr, sondern weniger - also das Gegenteil von dem was gefordert wird. Wir brauchen nicht mehr wirtschaftliches Wachstum, denn es wird schon jetzt viel mehr produziert als notwendig ist. Wenn irgendwo etwas fehlt, dann nur wegen einer unvernünftigen Aufteilung und Verteilung.


Keine Instanz die Fehlentwicklung korrigiert - die Präsentation falscher Zusammenhänge dominiert weiterhin

Daraus folgt auch, dass diese Gesellschaft keine Instanzen hat, die als Korrektiv*) wirken. Es geht, wie damals bei Hitler "alternativlos", immer in einer Richtung auch jetzt bei Angela Merkel weiter. Damals ging es in Richtung auf einen vom Adolf angezettelten Krieg hin mit bestimmten Zielen und heute über die Verblödung und Verrohung zu einem entsprechenden Zustand der Gesellschaft, in dem vor lauter Meinungsfreiheit keiner mehr Bescheid weiß ("alles klar, keiner weiß Bescheid"). Dies macht sich z.B. darin bemerkbar, dass die Menschen keine Zusammenhänge erkennen und vor allem die wahren nicht. Denn die von den Politikern genannten Ursachen und Gründe sind so gewählt, dass sie "gut klingen" und nicht die wahren Zusammenhänge aufzeigen.

Anstelle von korrigierenden Instanzen herrschen Pauschal- und Banalparolen wie "Deutschland geht es gut", "Freiheit", "wir sind eine freiheitlich-demokratische Wertegemeinschaft", "Chancengleichheit", usw. Weiterhin wird der Glaube an die "Wunder des andauernden Wirtschaftswachstums" gepredigt, Handelsabkommen werden begrüßt und gefeiert, obwohl sie es nicht wert sind, weil sie den üblen Zustand unserer Erde in physikalisch-chemischer als auch gesellschaftlicher Hinsicht nur verschlechtern. Weil sie rücksichtslosen Großunternehmen Wege zur globalen Zerstörung frei machen. Obwohl das so ist, wird das Globale weiterhin gelobt und gepredigt. Das geht nur und kommt nur deswegen gut an, weil die Nachteile von den Herrschenden verschwiegen werden.


Die größten Umweltverschmutzer*) tun so, als würden sie etwas dagegen tun wollen. So z.B. ist Angela Merkel, durch ihre übertriebene und in den meisten Fällen sinn- und nutzlose Vielfliegerei, eher eine der größten Umweltverschmutzerinnen und tut trotzdem so, als wäre sie für Umweltschutz. Ja sie ist dafür - aber die anderen sollen aufs Fliegen verzichten oder CO² - Steuer zahlen, damit sie weiterhin die Umwelt verschmutzen kann. Alles nach dem Motto "wir schaffen das", wenn die anderen es tun.

Auch das ist ein Beispiel dafür, wie mit drei Worten ("wir schaffen das") ein falscher Zusammenhang in die Welt gesetzt wird. Der wahre Zusammenhang wäre: "ihr schafft das", was ein grundsätzlicher Unterschied ist. So wird in dieser Welt von den Herrschenden gelogen und betrogen, verbogen, gekuppelt und verkuppelt (siehe z.B. Wahl eines Leiters/ einer Leiterin der EU-Komission 2019).


IGNORANZ des besseren Wissen, Verbreitung von Irrtümer und falschen Zusammenhängen

Diese Einstellung und Praktik wird sich nicht ändern, solange solche Menschen wie Blabbler J. Gauck, Trickserin Merkel, Schlaumeier Herzog, Frauenquotistinnen Schavan, Wanka, u.a. dieser Typen regieren.

 

Für die heutigen wahren Entdecker und Wissenschaftler ("Die wenigen, die was davon erkannt, Die töricht gnug ihr volles Herz nicht wahrten, Dem Pöbel ihr Gefühl, ihr Schauen offenbarten, Hat man von je .." ),  die nicht zu den Cliquen des Staates gehören, bleibt nur der Trost in einer Zeit zu leben, in der sie nicht auch noch "gesteinigt und verbrannt." (Goethe im Faust) werden.


 08.04.2014  

------------- 

 

 Früher: 05.09.2013

 

Dort wo kein Fachwissen waltet und wirkt, kann jeder mitreden - das ist in der Politik insbesondere der Fall !

Was man in der Politik braucht, ist zunächst die Courage zum Auftreten - vieles andere ergibt sich. Es ergibt sich aus dem Zwang der Aufgaben (Probleme).

Sind einmal keine Probleme vorhanden, dann schafft der Politiker sie oder lässt zumindest zu (z.B. sogenannte Finanzkrise), dass sie entstehen. Anschließend weist er auf die großen Aufgaben die es zu lösen gibt und stellt sich als Retter dar ("wir haben das gemacht" sprach der Oberfuzzi der FDP Rainer Brüderle).  

 

Eröffnet: 01.09.2013

 

  • Im Moment bereite ich den weiteren Inhalt für dieses Kapitel vor. Um Sie auf gewohntem Niveau informieren zu können, werde ich noch ein wenig Zeit benötigen. Bitte schauen Sie daher bei einem späteren Besuch noch einmal auf dieser Seite vorbei. Vielen Dank für Ihr Interesse!

           Ihr Dietmar West












































*) Verdrängung und Verschleierung





























**) Feinde des Volkes, wobei das Volk das nicht merkt.






























*) Die Entdecker von Naturgesetzen sind "die Könige" unter den Naturwissenschaftler. 








***) Gift für eine Gesellschaft



















*) Kein Korrektiv - es geht "alternativlos" in eine Richtung

















*) Die größten Umweltverschmutzer 

 



"Wir schaffen das, wenn die anderen es tun"





 

 

Besucherzähler:

896110

  

  

    01.08.2019    888.900

    01.07.2019:   886.936

    01.06.2019:   885.360

     01.05.2019:  883.993

     01.04.2019   882.693

     01.03.2019   872.928

     01.02.2019:  860.913

     01.01.2019:  858.098

     02.11.2018:  853.087

     01.10.2018;  843.834