VolkswagenStiftung ignorant, dumm und ohne Anstand

Inhalt

Förderinitiative der VolkswagenStiftung: Prinzipien des Lebens

+ Natur- und Lebenswissenschaften - eine nicht mögliche und somit falsche Aufteilung

+ Missbrauch der Macht

+ Fazit (ironisch, ernst)

Machthabende, deren Ignoranz und Dummheit

+ Das Blödsinnige an der Meinungsfreiheit

Die Herrschenden nehmen keine Belehrung an und tun eher das Gegenteil

+ Machthabende setzen Irrtümer in die Welt

Verbreitung von Irrtümer führt auch zur Verblödung, Dekadenz und Verrohung einer Gesellschaft

_______________________________________________________________________________________________________


Förderinitiative der VolkswagenStiftung: Prinzipien des Lebens


Die VolkswagenStiftung hatte im Herbst des Jahres 2017 die Förderung (Förderinitiative) eines Forschungsprojektes mit dem Titel "Leben? – Ein neuer Blick der Naturwissenschaften auf die grundlegenden Prinzipien des Lebens" neu ausgeschrieben (diese Förderinitiative wurde am 18.08.2015 erstmals ausgeschrieben).

Für dieses Forschungsprojekt wurden bis zu 1,5 Millionen EURO vorgesehen.


Da ich mich in der Vergangenheit mit der Frage nach einem Grundgesetz allen Lebens (Prinzip allen Lebens) befasst hatte, schrieb ich am 01.10.2017 an die für dieses Förderprojekt zuständigen Herren Dr. Dettenwanger und Dr. Dutow von der VolkswagenStiftung und verwies darauf, dass es nur ein Prinzip des Lebens und nicht mehrere Prinzipien des Lebens geben kann, wie es sich die Köpfe hinter dieser Initiative vorstellen. 

Weiterhin teilte ich den Herren mit, dass ich Das Prinzip allen Lebens (Das Grundgesetz allen Lebens) im Jahre 2004 entdeckt und im Jahr 2005 veröffentlicht hatte.

Auch verwies ich darauf, dass ich für die viele Arbeit, die eine solche Entdeckung macht, noch nichts erhalten habe und bat um Unterstützung auch finanzieller Art. Weiter bot ich mich an, über Das Prinzip allen Lebens Vorträge zu halten, nachdem das Programm der VolkswagenStiftung auch Vorträge vorsieht.


+ Natur- und Lebenswissenschaften - eine nicht mögliche und somit falsche Aufteilung

In dem Ausschreiben der Förderinitiative der VolkswagenStiftung kam auch zum Ausdruck, dass man bei der VolkswagenStiftung zwischen Naturwissenschaften und Lebenswissenschaften unterscheidet, was unter dem "Ziel der Initiative" in folgendem Satz zum Ausdruck gelangt:


"Die Stiftung unterbreitet mit der Förderinitiative ein Angebot für die Wissenschaft, an der Schnittstelle zwischen Natur- und Lebenswissenschaften wissenschaftlich spannende und potenziell innovative Vorhaben in diesem Kontext zu fördern."


Da eine Unterscheidung nach oder in Aufteilung "Natur- und Lebenswissenschaften" ein Blödsinn ist, nahm ich auch hierzu Stellung (ohne das Wort Blödsinn zu verwenden - so höflich war ich) und verwies darauf, daß Lebewesen und damit auch das Leben selbst ein Teil der Natur sind! Folglich ist eine Wissenschaft vom Leben (auch) eine Naturwissenschaft und nicht eine außerhalb oder neben der Natur liegende Wissenschaft.

Eine Wissenschaft vom Leben ist ein Teil der Naturwissenschaften und zwar der Teil, der sich mit der belebten Natur befasst. Der andere Teil der Naturwissenschaften befasst sich mit der unbelebten Natur.

Eine solche oberste Einteilung der Naturwissenschaft in eine Wissenschaft von der unbelebten und in eine der belebten Natur besteht heute in dem offiziell gelehrten Wissen leider noch nicht. In dem heute noch offiziell gelehrten Wissen wird nicht gesagt oder nicht davon ausgegangen, dass alles Natur ist und demzufolge alles nur Naturwissenschaft sein kann und naturwissenschaftlich betrachtet werden muss. Das führt zu unnötigen Komplikationen in der Betrachtung der Vorgänge, wie das hier bei der VolkswagenStiftung zum Ausdruck kommt.

Es ist wie bei allem anderen, an das man gewöhnt ist: man braucht eine Zeit, bis man sich vom alten und falschen Wissen getrennt hat. Auch das falsche "Wissen" stellt eine  Form der Energie dar. Das sieht man daran, dass man einen gewissen Aufwand (Geschehen x Zeit - Definition siehe   www.west-dietmar.de/41810.html) betreiben muss, um von bereits vorhandenem Wissen oder Falschwissen loszukommen und neues Wissen aufzunehmen.

So müssen auch die Damen und Herren*), die noch das alte offizielle Wissen vermitteln, Arbeit aufbringen, um zum besseren Wissen zu gelangen.

Wie dem auch sei, das von mir erstmals diesbezüglich vermittelte Wissen sieht vor, die grundsätzlichste und oberste Einteilung der Naturwissenschaft nach unbelebter und belebter Natur vorzunehmen und wie folgt fortzufahren:

Zu den Naturwissenschaften der unbelebten Natur gehören Geologie, Astronomie, Physik, Chemie.

Zu den Naturwissenschaften der belebten Natur gehören Anatomie und Physiologie, Biologie, Biochemie, Biophysik, Psychologie.


Mein Schreiben an Herrn Dr. Dettenwanger, das in gleichem Wortlaut auch an Herr Dr. Dutow ging, können Sie hier (im pdf-Format) einsehen:

Schreiben an Dr. Dettenwanger
von der VolkswagenStiftung



+ Missbrauch der Macht

Auf dieses Schreiben an die beiden Männer erhielt ich keine Antwort, weder von Dr. Dettenwanger noch von Dr. Dutow! Eine solche Ignoranz ist typisch für Menschen, die in einem Bereich Macht*) haben und diese missbrauchen. Anstand lässt die VolkswagenStiftung und lassen die beiden Herren ganz vermissen. Der wäre gegeben, wenn sich die Herren aus ihren Machtpositionen heraus pflichtbewusst verhalten würden und offensichtlich ernst gemeinte und fachlich hochstehende Beiträge nicht ignorieren würden. Warum auch sollten sie es tun, wenn Menschen in noch höheren Positionen bis hinauf zur Kanzlerin, die auch als Vorbilder fungieren (im Guten sein sollen; im Schlechten es leider auch sind), es auch nicht tun. Wir (die Deutschen) sind eben eine kaputte Gesellschaft.


+ Fazit (ironisch und ernst)

Ironisch gemeint:

Also warten wir auf die Prinzipien des Lebens der Volkswagenstiftung! Wie viele Prinzipien des Lebens werden die Wissenschaftler der Volkswagenstiftung wohl entdecken oder aufzeigen? Werden es 2, 3, 7, 15, 33 oder sogar 99 sein? Also abwarten und ...?

Ernst gemeint:

Deutschland wird langsam aber wieder einmal durch die Ignoranz und Arroganz seiner minderwertigen Machthabenden zugrunde gerichtet. Diese sitzen überall: in der Politik, der Wirtschaft, der Verwaltung und in der Wissenschaft.


Machthabende, deren Ignoranz und Dummheit

Die Ignoranz (das Nichtbeachten) vor allem des besseren Wissen ist nichts Neues, wird aber gerade in den heute herrschenden "Demokratien" immer mehr praktiziert.

Es ist zunächst schlecht vorzustellen, dass die in Demokratien hochgeschätzte Meinungsfreiheit**) viel zur Ignoranz allgemein und auch zur Nichtbeachtung der Meinungen, insbesondere der besseren Meinungen beiträgt.


+ Das Blödsinnige an der Meinungsfreiheit

Die Meinungsfreiheit lässt, wie es das Wort schon sagt, die unterschiedlichsten Meinungen (Äußerungen, Betrachtungen, Ansichten, Urteile, usw.), schwach- und blödsinnige, als auch die des besseren Wissens zu. Das bessere Wissen aber passt oft oder meistens den Herrschenden nicht, wenn es ihren Interessen nicht entspricht und vor allem wenn es von anderen Menschen kommt, weshalb sie es ignorieren oder vielleicht später zu einem geeigneten Zeitpunkt, wenn es für sie persönlich zum Vorteil ist, als ihr Wissen ausgeben (siehe auch Angela Merkel).

Dazu noch genießen auch blödsinnige Meinungen, sinnloses Geblabbel, unfolgerichtige Darstellungen, usw. Meinungsfreiheit. Alle diese Meinungen schwirren in der Gesellschaft herum, prasseln auf das Volk ein und erzeugen, wie es nicht anders sein kann, verwirrte und "verwirrende Ansichten und Lehren, die auf der Erde walten" (nach Goethe).

In Diktaturen werden unbeliebte Meinungen (Äußerungen) weniger ignoriert, dafür aber eher verboten und bestraft. So war es z.B. bei Napoleon oder Hitler. Um unbeliebte Äußerungen zu unterbinden, gab oder gibt es Spitzel, um Meinungen schon im Keime aufzuspüren. Weil das so ist, sind die Menschen in Demokratien stolz auf die Meinungsfreiheit. Wie aber gesagt, ist der Preis***), der dafür zu zahlen ist, Verwirrung und

Ignoranz - darunter die Ignoranz des besseren Wissen, was grundsätzlich eine schädigende Wirkung auf eine Gesellschaft hat, z.B. die allgemeine Verblödung.

Ein weiterer Preis der für die Meinungsfreiheit zu zahlen ist, geht auf den das Volk nicht nur verblödenden, sondern auch verrohenden und Irrtümer verbreitenden Teil der Meinungen zurück, der selbstverständlich größeren Anklang findet, als die besseren, den Anstand, die Wahrheit fördernden und vermittelnden Meinungen. Warum dann kann folglich eine "gute Diktatur" ohne Meinungsfreiheit nicht besser als eine "schlechte Demokratie" mit den unberücksichtigten "besseren" Meinungen sein?

Abgesehen davon wird in sogenannten Demokratien von den Machthabenden (auch) diktatorisches Verhalten ausgeübt und das leider auch durch Handlungen mit großen und weittragenden nachteiligen Wirkungen, wie z.B. die von Angela Merkel oder den beiden Herren hier von der VolkswagenStiftung, die offensichtlich Herrscher (Machthabende) über Millionen Euro sind.


Die Herrschenden nehmen keine Belehrung an und tun eher das Gegenteil

Machthabende wie sie in den verschiedenen Institutionen - hier z.B. in der Volkswagenstiftung - sitzen, nehmen keine Belehrungen an, vor allem solche, die sie nicht angefordert haben. Sie halten so lange an ihren Einstellungen, Ansichten und Praktiken fest, bis die daraus erwachsenen Nachteile zu einem mehr oder weniger gewaltsamen Zusammenbruch oder Umsturz führen.

Es ist das Gleiche wie bei den Politiker. Ob das Napoleon, Bismarck, Hitler, Stalin, usw. war, sie haben sich nicht belehren lassen und sind stur (und alternativlos) ihren eingeschlagenen Weg gegangen. Grundsätzlich ist das heute auch noch so und ist bei Angela Merkel nicht anders.


Selbst in unserer Demokratie (was Sie auch immer unter Demokratie verstehen) der BRD lassen sich die Politiker schlecht vom eingeschlagenen Weg abbringen und man muss sie schon abwählen.

Wenn man heute daran Kritik übt, dass die Regierung vom Volk Geld für Fernsehgebühren abnimmt und ihm dann als "Gegenwert" verblödende Sendungen vorsetzt, dann verringern die Politiker und die Clique der Sendeanstalten nicht etwa die Gebühren und reduzieren damit die das Volk verrohenden und verblödenden Sendungen, nein, eher erhöhen sie die Gebühren, aber in jeden Fall nehmen die verrohenden und verblödenden Sendungen zu. Die hierfür Zuständigen erfinden dann "gute Gründe" (die in Wahrheit Verschleierung der wahren und schlechten Gründe sind) um die Gebühren zu erhöhen. Sie führen dann z.B. höhere Qualität an, obwohl das Gegenteil der Fall ist. Gerade in den letzten Jahren haben die öffentlich-"rechtlichen" (mehr unrechtliche als rechtliche) Verblödungsanstalten "normale" Sendungen aus ihrem Programm genommen und stattdessen "schmutziges und blödsinniges Zeug" auf die Bildschirme gebracht.

Man muss sich stets wundern, wie Politiker sich nicht schämen****), für so etwas Geld von ihren Bürgern einzutreiben. Vermutlich schämen sie sich doch, können es nur nicht zugeben, was dazu führt, dass sie im Gegenteil wiederum Begründungen für ihr absurdes und menschenfeindliches Verhalten aufführen, was wiederum zu mehr Irrtümer und Verwirrung führt. Die Politiker können das tun, denn es gibt letztlich keine Instanz, die dies unterbindet. Und so schaukelt sich, in einem System wie dem unseren in der BRD, das hoch, was später zum Untergang führt.

Letztlich beruht dies alles auf Unwahrheiten*), die die Herrschenden teils bewusst als Lügen, teils unbewusst  als Irrtümer in Form von Begründung ihres Handelns in die Welt setzen. Eine Form und ein Ort dieses Handelns sind die Sendungen der Blabbeltanten Will, Maischberger, Illner, Blabbelonkel Plasberg und anderer.

Ein Fazit:

Ohne Belehrung (Aufklärung) erfolgt keine Korrektur zum Besseren

Wenn sich die herrschenden Politiker**) nicht belehren lassen, erfolgt keine Korrektur zum Vernünftigen hin und die Vorgänge gehen in einer Richtung weiter: zum Schlechteren, zum Scheitern, zum Unrecht, zum Untergang einer solchen Gesellschaft.


+ Machthabende setzen Irrtümer in die Welt

Auch die VolkswagenStiftung macht keine Ausnahme darin Irrtümer und Verwirrung in die Welt zu setzen und macht so weiter, als hätte ich sie nicht darüber aufgeklärt, dass es nur ein Prinzip des Lebens geben kann und man nicht in Natur- und Lebenswissenschaften unterteilen kann.

Genauso wenig kann man Wissenschaften in Natur- und Geisteswissenschaften unterteilen, denn das was wir Geist nennen, ist eine Eigenschaft des Menschen (der Geist - was man darunter auch immer verstehen mag - gehört zum Menschen), der Mensch wiederum ist ein Lebewesen und als solches ein Teil der Natur. Wer das anders sieht, scheint mir beschränkt zu sein und wer es nur anders darstellt, ist ein Narr.

Also tun die Machthabenden eher das Gegenteil dessen, was mit der Belehrung verlangt wird und versteifen sich auf ihre Meinung aus Trotz (wie die kleinen Kinder) und/oder um ihre Macht zu demonstrieren.

Auch überdecken die Machthabenden ihre Schwächen mit viel Eigenlob und Prahlerei***), so wie es die VolkswagenStiftung tut, wenn sie mit ihren Millionen (Millionen Fördergeld) angibt oder in geschwollener Ausdrucksweise auf "herausragende Projekte im Grenzbereich zwischen Natur- und Lebenswissenschaften mit Fragestellung zu den Grundprinzipien des Lebens" verweist. Oder: "Die Stiftung unterbreitet mit der Förderinitiative ein Angebot für die Wissenschaft, an der Schnittstelle zwischen Natur- und Lebenswissenschaften wissenschaftlich spannende und potenziell innovative Vorhaben in diesem Kontext zu fördern".

Wie gezeigt, verbirgt sich hinter dieser "geschwollenen" Ausdrucksweise Unkenntnis, über die mit dieser Ausdrucksweise hinweg getäuscht werden soll. Die "geschwollene Ausdrucksweise" der VolkswagenStiftung verschleiert (sie legt einen Schleier) gerade das Gegenteil, nämlich dass sie nach etwas sucht, was es nicht gibt und das sind die Grundprinzipien des Lebens oder die Schnittstelle zwischen Natur- und Lebenswissenschaften. Dieser nicht vorhandene Zusammenhang wird durch die Verschleierung verdrängt und für alle "Gläubigen" gilt dann der von der VolkswagenStiftung aufgestellte Zusammenhang, nämlich das Märchen von den "Grundprinzipien des Lebens" oder der "Schnittstelle zwischen Natur-und Lebenswissenschaften". 

.

Entsprechend diesem Handeln der VolkswagenStiftung war das Handeln der Volkswagen AG mit ihren Angaben der geringen und vorteilhaften Abgaswerte ihrer Automobile ein Verhalten der Machthabenden. Auch hier gab es das nicht, was Volkswagen unter das Volk bringen wollten, nämlich die angegebenen geringen Abgaswerte. Sie gab es nicht und sie wurden durch die inkorrekten Angaben verschleiert (bis sie entschleiert wurden).

Also die Machthabenden auch in der BRD lassen sich nicht belehren und halten gegen alle Vernunft an ihrem eingeschlagenen Weg fest. Dadurch bleiben falsche Ansichten und Zusammenhänge bestehen und werden leider auch zu Irrtümer, von denen manche über Jahrzehnte, Jahrhunderte oder Jahrtausende stets weiter gegeben werden. Die Folgen sind aus der Geschichte der Menschen reichlich bekannt: Widersprüchlich Lehren, Streit, Leiden, Mord, Kriege. 


Verbreitung von Irrtümer führt auch zur Verblödung, Dekadenz und Verrohung einer Gesellschaft

Indem die Herrschenden und Machthabenden sich nicht belehren lassen und das bessere Wissen ignorieren, werden bestehende Irrtümer nicht abgeschafft, sondern neue zugelassen und verbreitet.

Die Ignoranz des besseren Wissens führt somit zu Irrtümer, falschen Zusammenhängen, Begeisterung für das Banale und Absurde und damit zur Verblödung, usw. Außerdem erfolgt keine Korrektur an der fehlerhaften Machtstruktur und am Gewaltapparat des Staates, was über kurz oder lang zur Dekadenz****) - zum Verfall - der Gesellschaftsordnung führt.

Die aus der Verbreitung von Irrtümer folgende Entwicklung berücksichtigt das bessere Wissen nicht und entsprechend kommt dadurch das schlechtere Wissen zum Einsatz, zur Geltung und zur Wirkung. Dass dies dann zu einer "schlechten" Gesellschaft führt, kann man sich denken. Die gerade Herrschenden wollen das aber nicht wissen und machen stets so weiter bis zum Zusammenbruch in irgendeiner Form.

Gerade wenn sich Dekadenz bemerkbar macht oder im voranschreiten ist, dann sind die Herrschenden stets dabei dies zu vertuschen und sprechen vermehrt von "Feinde der Demokratie"*), obwohl sie selbst die größten Feinde der "Demokratie" (was darunter genau zu verstehen ist, ist auch nicht festgelegt) sind. 

So war es immer und ist heute noch so! Sie können das an den in der Vergangenheit erfolgten Änderungen, Veränderungen oder Zusammenbrüchen von Gesellschaftsordnungen verfolgen und sich Gedanken machen, wie die heutige BRD (einst Bundesrepublik, dann Bananenrepublik und jetzt BlabblerRepublik Deutschland) "ihren Zusammenbruch", der sich schon abzeichnet, erleben wird.

Eröffnet: 31.05.2018

Weiter bearbeitet: -

  • Im Moment bereite ich den weiteren Inhalt für dieses Kapitel vor. Um Sie auf gewohntem Niveau informieren zu können, werde ich noch ein wenig Zeit benötigen. Bitte schauen Sie daher bei einem späteren Besuch noch einmal auf dieser Seite vorbei. Vielen Dank für Ihr Interesse!

          Dietmar West











































































*) Damen und Herren auf dem alten Wissensstand





















*) Missbrauch der Macht























**) Meinungsfreiheit:

Die Zusammenhänge können absurd sein; die Absichten - Ziel und Zweck der Meinungen - können schlecht sein, sie können auf Verwirrung aus sein, usw. Darauf soll nach Ansicht "unserer Herren eigenen Geistes" (frei nach Goethe im Faust) unsere Gesellschaft stolz sein?!









***) Der Preis der (jetzt) praktizierten Meinungsfreiheit:

- Ignoranz des besseren Wissen

- Verwirrung und Verirrung

- allgemeine Verblödung



































****) Politiker schämen sich nicht






*) Verbreitung von Unwahrheiten durch die Herrschenden!




**) Wenn sich die herrschenden Politiker nicht belehren lassen, ...
















***) viel Eigenlob, Prahlerei und geschwollene Reden der Herrschenden um ihre Unkenntnis zu überdecken (verschleiern).


































****) ... keine Korrektur fehlerhafter Machtstruktur führt zur Dekadenz






*) Feinde der Demokratie





 

Besucherzähler:

896119

  

  

    01.08.2019    888.900

    01.07.2019:   886.936

    01.06.2019:   885.360

     01.05.2019:  883.993

     01.04.2019   882.693

     01.03.2019   872.928

     01.02.2019:  860.913

     01.01.2019:  858.098

     02.11.2018:  853.087

     01.10.2018;  843.834