28. Juli 2019, 11:59

.

..

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


07. Juni 2019, 16:36

.

..

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


30. Mai 2019, 22:02

.

..

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


02. April 2019, 13:00

75. Markus Söder und die Blabbelsendungen im Fernsehen

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) ist offensichtlich ein begeisterter Anhänger von Blabbelsendungen (Sendungen mit und von Lanz, Illner, Maischberger, Will, Plasberg, usw.​) im Fernsehen!

Am 28.​03.​2019 war Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) wieder im Fernsehen bei Markus Lanz.
Markus Söder scheint die Blabbelsendungen zu lieben, denn man kann (an anderer Stelle) lesen:

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) schlägt vor, die Finanzierung der öffentlich-rechtlichen Sender neu zu organisieren. Den Rundfunkbeitrag will er mit der Inflationsrate koppeln, so dass er automatisch steigen würde.

Söder hat sich für eine Anpassung der Fernsehgebühren ausgesprochen, da er sich offensichtlich gerne zu Blabbelsendungen einladen lässt. Diese sind ein Teil seiner politisch-propagandistischen Aktivität, in der er sich wohl fühlt und nicht versäumt z.​B. schlecht über die AfD und gegen diese zu reden.
Alles politisieren und von den Problemen ablenken, steht hinter seiner begeisterten Unterstützung der Blabbelsendungen, in denen nichts Vernünftiges für die Gesellschaft (das Volk, die Bürger) herauskommt.
Weiterhin kann man vermuten, dass Söder - wie andere Politiker - als Beirat einer Sendanstalt ein Honorar bezieht.

Diese Veranstaltungen (Sendungen) sind nicht mehr als ein Teil der Verblödungsmechanismen des Staates, der BRD. Es sind Rituale mit wechselnden Themen, die etwa nach dem Muster einer Unterhaltung ablaufen und deren Ziel es ist, für die nächste Unterhaltungssendung Interesse zu wecken und so den Erhalt dieser Art von Existenzsicherung einer gewissen Clique zu betreiben.
Aber nicht einmal ein breites Interesse muss gegeben sein, damit solche Sendungen betrieben werden. Denn nachdem der Staat (infolge der Gesetze der herrschenden Politiker) Geld gewaltsam eintreibt, kann (muss) es jetzt verprasst werden, z.​B. in Form von Blabbelsendungen.

Das Absurde und Widersprüchliche
In solchen Sendungen wird sogar über Ursachen der Erderwärmung und deren Beseitigung spekuliert, obwohl es naheliegend ist, dass gerade auch diese Sendungen durch ihren Aufwand zur Erderwärmung beitragen. Wie ein solcher Aufwand zustande kommt, sollte jedem Menschen nach ein wenig nachdenken verständlich werden.
Aufwand - welcher Art auch immer - ja; aber nicht in Form von Tätigkeit, die der Gemeinschaft insgesamt mehr schadet als nützt. Solche Tätigkeiten werden von den herrschenden Regierenden (z.B. Merkel und Co.) gefördert und sie verlangen dann von den anderen ein umweltbewusstes Verhalten. Sie verlangen das von den anderen (dem Volk), damit sie selbst umso mehr umweltschädigendes Verhalten betreiben können.
Man erinnere sich nur an das in Deutschland irgendwo in den Bergen Bayerns stattgefundene G6- oder G8-Treffen (Hauptdarsteller Merkel und Obama) für 300.000 EURO. Dieses Treffen (dieser Gipfel) wurde auch in einer der Blabbelsendungen diskuitiert, wozu Blabbler und Blabblerinnen aus ganz Deutschland angereist waren, darunter Edmund Stoiber, der meinte, dass es wichtig sei, dass sich die Staatsoberhäupter treffen und miteinender reden, was allein schon das Geld wert sei.
So begründen die größten Umweltverschmutzer stets ihr Verhalten und verlangen von den anderen, sich umweltschonend zu verhalten.

D.​G.​W.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


05. März 2019, 22:56

74. Merkel und ihr trickreiches Verhalten

Diesen Monat konnte man zu den Schülerdemos für den Klimaschutz unter anderem lesen:

Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßt den Einsatz vieler junger Menschen für den Klimaschutz: "Ich unterstütze sehr, dass Schülerinnen und Schüler für den Klimaschutz auf die Straße gehen und dafür kämpfen".

Merkel tut so, als wären solche Demos nicht auch und vor allem gegen sie, als verantwortliche Politikerin und Vielfliegerin eine der größten Umweltverschmutzerinnen, gerichtet.
Dies Verhalten der Angela Merkel, nach Bedarf so zu tun als wäre sie voll auf der "Seite der anderen", oder die andere Seite stünde hinter ihr oder sie hätte für das Angeprangerte keine Verantwortung, erinnert mich an eine Darstellung eines Kabarettisten, der dies so zum Ausdruck brachte:

Wenn die Menschen vor der Merkel gegen sie sind, dann dreht diese sich um und sagt „alle stehen hinter mir".

Junge Menschen wie z.​B. Greta Thunberg müssen einem leid tun, wenn sie gegen solches trickreiches Verhalten, wie das der deutschen Kanzlerin angehen müssen, um erfolgreich zu sein - sie haben kaum eine Chance. Betreffend den Umweltschutz betreibt nicht nur die deutsche Kanzlerin Heuchelei. Alle geben vor, für Klimaschutz zu sein, aber niemand - auch Merkel - fängt bei sich an und verzichtet z.​B. auf Flüge zu Veranstaltungen, bei denen sie nicht persönlich anwesend sein müssen oder auf die verzichtet werden kann, weil sie für die Gesellschaft bedeutungslos sind. Aber das lassen diese Alternativlos-Unverbess­erlichen nicht gelten, sondern erfinden stets Begründungen um so weiter zu machen oder Forderungen an andere zu stellen, um "Klimaschutzziele" zu erreichen.

Fazit
Mit solchen und ähnlichen Aussagen (Banal- und Pauschalgeblabbel) der Angela Merkel wie oben zitiert, hat sie das Volk über Jahre getäuscht, beeindruckt und irregeführt und sich so an der Macht gehalten.
Es ist das nichtssagende, täuschende und irreführende Geblabbel, das die Menge vor allem begeistert. Und wenn das dann noch von einer Person in einer Machtposition kommt, dann betreibt auch die Presse nicht etwa Aufklärung, sondern stimmt einen Lobgesang an. So verstärkt sich der Weg in die Irre, so wie andere Menschen vor uns ihn auch schon erleben mussten - reden wir nicht drumherum: es waren z.​B. die dreißiger Jahre des 20. Jahrhunderts.
Das Täuschen und Irreführen des Volkes durch die Machthabenden haben seither nicht abgenommen, sie haben nur andere Formen angenommen.

D.​G.​W.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


25. Februar 2019, 21:41

.

..

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


13. Januar 2019, 21:20

73. USA: Viel Theater um Trumps Mauer

Etwa 5,​7 Milliarden will Trump für eine Mauer im Süden der USA genehmigt bekommen. Darüber gibt es in den USA große Auseinandersetzungen.
Hätte es Trump vergleichsweise wie Angela Merkel mit der Öffnung der Grenze Deutschlands für Millionen Menschen gemacht, so hätte er so handeln müssen: Niemanden fragen und einfach den Befehl zum Bau der Mauer geben.

Was sind 5,​7 Milliarden für die USA? Die Grenzöffnung durch Angela Merkel hat Deutschland bereits nach einem Jahr 25 Milliarden gekostet! Ähnliche Summen laufen weiterhin jährlich auf.

Ein Fazit:
Offensichtlich geht es in den USA "demokratischer" zu als in Deutschland, wo es für Politiker inzwischen eine Art Narrenfreiheit gibt, die sich in der Akteptanz von teils schwachsinnigem Geschwätz und Urteilen, teils in diktatorischem Verhalten, wie das der Angela Merkle, zeigt.

D.​G.​W.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


25. Dezember 2018, 16:48

72. Bravo Franzosen, Bravo Wagenknecht !

Im Internet kann man lesen Gelbwesten-Protest: Sahra Wagenknecht will Deutsche zum Protest animieren.

Nach französischem Vorbild

Sahra Wagenknecht in gelber Weste vorm Kanzleramt
25.​12.​2018, 10:​11 Uhr | dpa


Weiter: Wagenknecht fordert mehr Widerstand.​​

Was soll man dazu sagen? Vielleicht dass die Deutschen betreffend Zivilcourage Hosenscheißer sind!
Das mag der Kanzlerin Merkel, die bereits aufgerufen hat, "sich von den Ausschreitungen der Gelbwesten-Protesten in Frankreich zu distanzieren.​", gefallen. Denn Hosenscheißer lassen sich leichter regieren und sie protestieren kaum, auch dann nicht wenn es ungerecht zugeht.

Setzt man dem Deutschen einen auf offiziellem Weg "gewählten" oder "ernannten" Schwachsinnigen oder eine Schwachsinnige vor (einen Vorgesetzten), dann gehorcht er und mit ein wenig Propaganda lässt er sich ins Verderben verführen - ja er singt dabei auch noch Lieder. Alles schon gehabt, es wiederholt sich und wir sind gerade dabei.

D.G.W.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


24. November 2018, 11:29

.

..

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


02. November 2018, 11:21

71. Talkshows verkommen immer mehr zu Verblödungssendungen!

Talkshows in Deutschland verkommen immer mehr zu Verblödungssendungen - als Teil einer staatlichen Verblödungsmaschinerie! So auch der Polittalk (ein wahrer Talk) der Maybritt Illner gestern Donnerstag, 1. November 2018, live um 22:15 Uhr im ZDF.
Hier wurde geblabbelt und banales Zeug im Kreis herumgedreht.
Wie immer bei dieser Art von Sendungen kommt dabei nichts heraus. Im Gegenteil werden hier nur mehr Irrtümer in die Welt gesetzt.

Wer hat von dieser Art Sendungen etwas? Außer den dort Teilnehmenden wohl niemand. Illner kassiert dabei prächtig und für die anderen aktiv Anwesenden "ist der Abend gerettet" und auch wohl gut honoriert.

D.G.W.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren

Seite 1 von 10

 

 




 

Besucherzähler:

896108

  

  

    01.08.2019    888.900

    01.07.2019:   886.936

    01.06.2019:   885.360

     01.05.2019:  883.993

     01.04.2019   882.693

     01.03.2019   872.928

     01.02.2019:  860.913

     01.01.2019:  858.098

     02.11.2018:  853.087

     01.10.2018;  843.834