Zur Psychologie der Verbrechen und Verbrecher in der Wissenschaft

Eine Beschreibung von Verbrechen und von Verbrecher in der Wissenschaft finden Sie in meiner anderen Homepage unter http://www.psychologie-naturgesetze.info/284901.html


Die größten Verbrechen und Diebstähle werden immer von Staaten - von der herrschenden Führung der Staaten - begangen.

Dazu kommt noch, dass von ihnen Irrtümer, ja die größten Irrtümer verbreitet werden. Das war zu Goethes Zeiten so, das war bei Hitler so und ist heute in der BRD bei Merkel so!


Was die Diebstähle anbelangt fielen sie auch Goethe auf und er hat dies in einem seiner Werke (Reineke Fuchs 1793 in Hexameter-Versform) wie folgt zum Ausdruck gebracht:


Kleine Diebe hängt man so weg, es haben die großen

Starken Vorsprung, mögen das Land und die Schlösser verwalten.


Heute sitzen diese großen Diebe in den Regierungen der Länder, in den Parlamenten, in den staatlichen Instituten, in den staatlich gebilligten oder sogar geförderten Finanzinstituten (z.B. EZB), Behörden, Kommissionen, im EU-Parlament, Ausschüssen, Stiftungen, sie treten als Gutachter, Verwalter, usw. auf.

Beispiel: Man denke da z.B. an die ehemalige Bundesministerin Annette Schavan die geistigen Diebstahl beging, der erst nach vielen Jahren aufgedeckt wurde. Sie hatte jedoch einen "starken Vorsprung" und konnte deshalb zunächst auch Ministerin sein.


Auch in der Wissenschaft ist das nicht anders, wenn sich Wissenschaftler in den Dienst der Staaten und nicht der Wissenschaft stellen, werden sie zunächst einmal Diebe*) der Steuergelder, die von den Menschen kommen, die dafür eine Leistung erwarten.

Dazu noch besteht für "die großen Diebe" die Versuchung, von anderen Menschen erarbeitetes Wissen zu nutzen und den Schein zu erwecken, als käme das Wissen von ihnen (gilt auch für Angela Merkel). Aus diesem Grund wurden Vorschriften erlassen, die dies verhindern sollen. Es entstand so das Urheberrecht.

Desweiteren besteht die Neigung, Wissen das von anderen kommt (entdeckt, erarbeitet) zu ignorieren, damit sie selbst - die Ignoranten besseren Wissens - mit ihrem geringeren und minderwertigen Wissen "nicht untergehen"!


"Frei" und "Freiheit" für Irrtümer und Lügen

Heute, wo viel gelogen, das heisst falsch dargestellt und begründet wird und falsche Zusammenhänge verbreitet werden, wird vorgetäuscht, die Wissenschaft sei "frei". Das ist sie aber nicht, denn die Institute werden mehr oder weniger direkt vom Staat gefördert, der seinerseits von "der Wirtschaft und den Steuern" bestimmt wird oder zumindest abhängig ist. Die Wissenschaft ist also nicht frei, sondern abhängig. Diese Tatsache wird mehr oder weniger verdrängt und verschleiert, wobei die Verschleierung der Unfreiheit und Abhängigkeit dann die Namen "Freiheit" oder "Unabhängigkeit" tragen.

Das bedeutet, dass einerseits Freiheit für etwas vorgetäuscht wird und es auf der anderen Seite Freiheit für Handlungen gibt, wo es sie nicht geben sollte. Entsprechend ist es mit der Unabhängigkeit-Abhängigkeit.


Freiheit die es nicht geben sollte - weil sie zu Irrtümer und Ungerechtigkeit führt

Allerdings ist die Wissenschaft in den Belangen ziemlich "frei", die vom Staat dem Bürger abgenommenen Gelder auszugeben. Dabei gelangen Gelder und Honorare an Menschen, die diese nicht verdient haben. Daraus ergeben sich Widersprüche, die zu dem "Unbehagen in der Gesellschaft" (siehe auch Sigmund Freud) führen.

Nicht nur dass die vielen Wissenschaftler (allein etwa 15.000 Wirtschaftswissenschaftler in der BRD soll es geben) durch den Staat verführte Diebe der Steuergelder sind, dazu noch nutzen sie den Diebstahl, um weiteres Unheil anzurichten, z.B. indem sie Irrtümer verbreiten.

Irrtümer sind deshalb so schlimm, weil sie ungerechtes Verhalten (Handeln, Lehren, Walten und Verwalten) hervorbringen und ihre Rechtfertigung  (Verdrängung, Verschleierung, Lügen, Verleumdung, usw.) nach sich ziehen.

J.W. Goethe: Verwirrende Lehren zu verwirrtem Handeln walten über der Erde.

Irrtümer führen auch zu den schlimmsten Verbrechen (siehe Geschichte der Kirche oder z.B. der Nazi).

**) Das Verhängnisvolle an den Irrtümer ist, dass sie als solche nicht erkannt oder nicht zugegeben werden. Sie werden offiziell durch die jeweils Regierenden zu legitimierten Wahrheiten des Lebens und werden so zu Wirklichkeiten (sie wirken und bestimmen so das Leben und Zusammenleben).

Irrtümer sind besonders schlimm, wenn sie von den legitimierten Personen eines Staates verbreitet werden, wenn sie also zu dem offiziell Gelehrten gehören. Dann sind Irrtümer auch Bestandteil des offiziell gelehrten Wissens an Lehranstalten und werden so zum Teil der Gesellschaft.

Irrtümer als auch Lügen führen schließlich auch zu Verbrechen. So werden offiziell geförderte Wissenschaftler zu Verbrechern, weil sie aus dem Zwang etwas für ihr Gehalt vor- und  nachzuweisen, Irrtümer verbreiten, die dann zur öffentlich-offiziellen Meinung werden.

Letztlich geht an der Vorherrschaft von Irrtümer auch manche (oder eine bestimmte) Gesellschaft zugrunde (sonst würden sich die Irrtümer nicht zeigen - mit Ausnahme den wenigen Menschen, die sie schon vorher erkennen).


Wie gesagt ist die Verbreitung von Irrtümer durch die offizielle, die vom Staat gebilligte, gestützte und geförderte Wissenschaft ein Verbrechen an der Gesellschaft und an der Menschheit.

Allerdings kümmern sich diese Art Verbrecher wenig darum, weil sie die Macht haben und gerade weil sie aufgrund dieser Macht bestrebt sind, weiter an der Macht zu bleiben.

So setzt sich der Irrtum und das damit Verbundene über Jahrhunderte und Jahrtausende fort und führt zu den schlechten Gesellschaften, wie wir sie kennen und gerade auch erleben.

Dazu J.W. Goethe in seinem Faust: O glücklich, wer noch hoffen kann, aus diesem Meer des Irrtums aufzutauchen!


Eröffnet: 01.09.2013

  • Im Moment bereite ich den weiteren Inhalt für dieses Kapitel vor. Um Sie auf gewohntem Niveau informieren zu können, werde ich noch ein wenig Zeit benötigen. Bitte schauen Sie daher bei einem späteren Besuch noch einmal auf dieser Seite vorbei. Vielen Dank für Ihr Interesse!

            Ihr Dietmar West

 


























*) Das Eintreiben von Steuern, Gebühren oder sonstigen Abgaben an den Staat sind Diebstahl oder sinnvolle "Enteignung", je nach dem wie die Gelder verwendet werden! Selbstverständlich hat der Staat auch für einen Diebstahl immer eine "gute Begründung" - würde er zur Rechenschaft gezogen. Um auch diesbezüglich besser dazustehen, haben sich die herrschenden Politiker eine Auskunftsverweigerung in bestimmten Bereichen ihrer Interessen eingerichtet - die sie Geheimhaltung nennen.




















**) Irrtümer und Wirklichkeit - Irrtümer werden zur Wirklichkeit.

 

 

 

 

 

 



 

Besucherzähler:

896100

  

  

    01.08.2019    888.900

    01.07.2019:   886.936

    01.06.2019:   885.360

     01.05.2019:  883.993

     01.04.2019   882.693

     01.03.2019   872.928

     01.02.2019:  860.913

     01.01.2019:  858.098

     02.11.2018:  853.087

     01.10.2018;  843.834